erlebnispaedagogik exp wandern projektwoche projekttage klassenfahrt schullandwoche pankl

Erlebnispädagogik
Setting: Expedition

Eine Expedition ist eine ebenso einfache wie faszinierende Form, Natur und Gemeinschaft zu erleben und wichtige Erfahrungen zu machen. Die Konzentration auf das Gehen und die Verantwortung für sich selbst und die Gruppe eröffnen spannende Lernfelder.

Qualität: Die Expedition ist eines der ältesten erlebnispädagogischen Arbeitsfelder und eine sehr intensive Form, die Natur und die Gemeinschaft zu erleben. Am Weg gibt es viel zu entde­cken und zu erforschen. Das betrifft äußerliche wie auch innerliche Vorgänge. Die Philosophie der Expedition steht für die Reduktion auf das Wesentliche – etwa bei der Aus­wahl des mitzutragenden Gepäcks. Sie steht für die Konzen­tration auf das Gehen, den Weg und die dafür erforderliche Orientierung.

Die Gruppe bewegt sich möglichst ressourcen­schonend durch die Natur, versucht keine Spuren zu hinter­lassen und nimmt selbstverständlich etwaigen Müll mit. Die Bereitschaft zur Rücksicht auf Langsamere oder Hilfe beim Tragen des Gepäcks für Schwächere sind entscheidend für den Erfolg. Die Expedition bietet ein reichhaltiges Lernfeld zu Themen wie Selbstvertrauen, Mut, Bindung, Unterstüt­zung, Freiheit und Prioritätensetzung.

Praktisches: Ihre Klasse ist in einem ausgewählten Ju­gendgästehaus in den Bergen untergebracht. Die Unterkunft verfügt über geeignete Aufenthaltsräume sowie Freiflächen. Diese (Natur-)Räume werden für die Übungen und die daran anschließende Reflexion genutzt. Die Expedition findet als 2-tägige Wanderung mit einer Hüttenübernachtung und Selbstversorgung statt. Sie geht vom Jugendgästehaus aus und auch wieder dorthin zurück. Sämtliche Aufgaben während der Wanderung werden in Kleingruppen von den Jugendlichen selbst übernommen. Die Vor- und Nachbereitung findet im Jugendgästehaus statt.

erlebnispaedagogik exp wandern projektwoche projekttage klassenfahrt schullandwoche hoellerer
erlebnispaedagogik exp trinken projektwoche klassenfahrt schullandwoche steiermark tourismus ikarus
erlebnispaedagogik exp alm projektwoche klassenfahrt schullandwoche steiermark tourismus ikarus

Ihre Vorteile bei erlebnispädagogischen Projektwochen mit FREIRAUM

 

LehrerInnenstimmen

„Die BetreuerInnen waren großartig und besonders einfühlsam bei der Auswahl der Aktionen. Meiner Klasse hat die Woche sehr gut getan, sie unterstützen sich jetzt gegenseitig. Es gab einige Außenseiter, die sind seither viel besser integriert. Sehr hilfreich für jetzt, aber auch für das spätere Leben! Das Geld ist wirklich gut investiert. Es ist für einen Lehrer eine Wohltat mit so einer Klasse zu arbeiten. Ich habe FREIRAUM meinen KollegInnen empfohlen und würde jederzeit wieder buchen.“
DI Günther Hölzl
HTL Renweg, Wien
Wir hatten SpitzentrainerInnen für unsere zwei Klassen. Voll engagiert, super organisiert, empathisch, überaus freundlich und flexibel, haben sie nicht nur die Kids aktiviert und begeistert, sondern auch uns Lehrerinnen. Die Stärkung der Klassengemeinschaften war bereits während der Tage am Achensee spürbar. Auch in der Schule setzt sich dies nun fort. Die Kids schwärmen von den Projekttagen und unsere diesjährigen 1. Klassen sind angesteckt. Sie haben sich für ein Projekt im nächsten Jahr bereits mit FREIRAUM in Verbindung gesetzt. Wir empfehlen die TrainerInnen auf das Wärmste weiter, genauso Ihre Organisation!
Dipl. Päd. Monika Dresch
NMS Ebbs, Tirol
Die Kinder nehmen einander besser wahr, mit mehr Teilnahme, mit mehr Verständnis. Die Dominanz einiger wirkt gemindert.
Mag. Georg Bamberger
Akad. Gym. Salzburg
Der wichtigste Grund, warum ich ein zweites Mal mit FREIRAUM unterwegs sein wollte, besteht in der Einstellung von Freiraum MitarbeiterInnen zu den Jugendlichen, in der Achtung für jede und jeden Einzelnen, im Ton des Umgehens und Sprechens mit jeder und jedem in der Gruppe insgesamt.
Dr. Christine Czuma
BG Zaunergasse, Salzburg
Die SchülerInnen sind stärker integriert und sind stolz auf den eigenen Erfolg. Eine Schülerin konnte [...] mehr Profil gewinnen, viel selbstbewußter auftreten und ist nun im Klassenverband integriert
Herr Mag. Danhofer
Vienna Business College, Wien 12
Die SchülerInnen haben sich anders kennengelernt, manche Grüppchen sind aufgebrochen worden. Einige ganz Ruhige [...] haben einen anderen Stellenwert bekommen
Frau Birgit Haiko
Mittelschule Hörnesgasse, Wien 3
Contracting war sehr gut, Transfer war sehr gut
Frau Almeder
Fachschule f. Ökowirtschaft und Design, Mistelbach bei Wels ''
"Meine Assoziationen zu Freiraum: Neue pädagogisch wertvolle Spiele und Eingehen auf die einzelnen Gruppenmitglieder."
Fr. Ingrid Pàli
VS Kaltenleutgeben
"Die Betreuer waren immer freundlich und der Ablauf des Geschehens vor Ort wirkte sehr professionell. Ich bin rundum zufrieden und die Kinder waren begeistert."
Hr. Boczek
VS Bad Vöslau

Interessiert?

Kontaktieren Sie uns jederzeit für Fragen!

+43 (0) 662 625758-0 | office@dieprojektwoche.at

Scroll to Top