graz staedtereise uhrturm projektwoche klassenfahrt steiermarktourismus harry schiffer

Städtereise Graz

Eine kompakte, angenehme und grüne Stadt mit einer lebendigen Kultur- und Kreativszene, die viel zu bieten hat. Graz ist auch für jüngere SchülerInnen bestens geeignet. Stellen Sie Ihre ideale Graz-Reise aus unseren vielfältigen Programmen und ausgesuchten jungen CityHotels zu Ihrem Wunschtermin selbst zusammen.

Graz bietet viel Abwechslung auf engem Raum: Futuristische Architektur gleich neben mittelalterlichen Häusern, exklusive Boutiquen neben bunten Bauernmärkten, kulturelle und kulinarische Leckerbissen an jeder Ecke – und das alles nur ein paar Schritte voneinander entfernt. Beim Spazierengehen auf den Straßen und Plätzen genießt man südliches Flair. Die Grazer Altstadt ist hervorragend erhalten und wird von der UNESCO als „Weltkulturerbe“ geführt. Kunsthaus und Grazer Uhrturm muss man einfach besichtigen.

Aber auch die Umgebung lockt mit attraktiven Ausflugszielen wie dem Grazer Hausberg Schöckl und dem Freilichtmuseum Stübing. Graz eignet sich hervorragend auch für jüngere SchülerInnen und für einen kleinen Schulausflug zwischendurch. Unsere speziell ausgebildeten, stadtkundigen Young City Experts begleiten Sie bei allen Programmen, leiten aktivierende Stadtspiele an und haben gute Insidertipps parat.

Programm- und Preisbeispiel

5 Tage mit Halbpension im A&O Hostel Graz Hauptbahnhof
7 betreute Programme + Willkommenspaket (bis 14,99 J.):
Führung Innenstadt & Schlossberg, Besuch Jolly Schreibwarenfabrik, Museum der Wahrnehmung, Fotostory in der Grazer Altstadt (=2 Blöcke), Exkursion zur Zotter Schokoladen-Erlebniswelt (ganzer Tag = 2 Blöcke).

€ 362,10 p. P. Hauptsaison
z. B. im Mai und Juni 2020

Preisangaben lt. Stand Jänner 2019. Preise bei Städtereisen sind tagesaktuell und können sich ändern.

leer

Anreise

Wir beraten Sie gerne, um die für Ihre Klasse günstigste An- und Abreisemöglichkeit herauszufinden. Auf Wunsch organisieren und buchen wir die Fahrt für Sie. Nach Graz kommen Sie am günstigsten mit dem Zug (z.B. ÖBB-Schulcard) bzw. mit dem Linienbus (z.B. Flixbus).

Programme für Graz

Stellen  Sie Ihre individuelle Grazwoche im Online-Rechner zusammen.

Zum Ankommen

Unsere Young City Experts besorgen die Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, empfangen Sie am (Bus-)Bahnhof oder Flughafen und begleiten Sie ins Jugendhotel. Dort gibt es eine kleine Überraschung, Stadtpläne für alle sowie nützliche Informationen zum Unterwegssein in der Stadt. Dauer: etwa 1,5 Stunden

Klassische Sehenswürdigkeiten

Die steirische Landeshauptstadt hat sich im Laufe der Geschichte immer wieder stark verändert – von der Habsburger Residenz zur beliebten Studentenstadt mit großem kulturellem Angebot. Unsere Führung zeigt sowohl die geschichtsträchtigen Gebäude der Stadt als auch neue Bauwerke wie das Kunsthaus und die Murinsel und führt zu interessanten verborgenen Plätzen. Danach geht es mit der Schlossbergbahn ganz bequem hinauf auf den Grazer Hausberg. Dort erkunden wir den Uhrturm, das Wahrzeichen der Stadt. Wir besuchen die „Liesl im Glockenturm“, das fast 300 Jahre alte Uhrwerk, den Hackher Löwen und den Türkenbrunnen und genießen die fantastische Aussicht

Spiel, Spaß & Bewegung

Die SchülerInnen werden in Kleingruppen eingeteilt und bekommen eine Karte, auf der fünf Sehenswürdigkeiten und die Erklärungen dazu eingezeichnet sind. Die Teams denken sich nun eine möglichst kreative und skurrile Geschichte aus, die sie fotografsch darstellen können. Jede angegebene Sehenswürdigkeit soll in die Geschichte einfließen bzw. auf einem der Fotos zu sehen sein. Jede Gruppe darf maximal zehn Fotos, also zwei pro vorgegebener Attraktion, machen. Die Fotos werden von der Betreuerin ausgedruckt und am Abend bekommen die SchülerInnen die Möglichkeit ihre Fotostory auf Plakaten zu gestalten und anschließend vor der Klasse zu präsentieren. Unsere Young City Experts stellen Material zur Verfügung und moderieren den Abend. 

Die SchülerInnen erkunden die Innenstadt. Auf spielerisch-lustvolle Weise üben sie dabei, sich selbstständig zu orientieren. Wie bei einer Schnitzeljagd müssen verschiedene Standorte passiert und Fragen beantwortet werden.

Egal ob man beim Seilklettern hoch hinaus will, um in luftigen Höhen über den Skywalk zu balancieren oder doch lieber beim Bouldern in sicherem Abstand zum Boden bleiben möchte, im City Adventure Center ist auf 2300 Quadratmetern defnitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Alle Programmpunkte werden von Trainern der Kletterhalle betreut, jeder Kletterspaß kann ausprobiert werden (halbtags).

Der Schöckl vor den Toren der Stadt Graz ist ein wunderbares Ausflugsziel. Zu Fuß wandern wir von der Talstation den Grazer Hausberg hinauf. Nach ca. zwei Stunden erreichen wir unser Ziel, die Sommerrodelbahn am Schöckl. Jede SchülerIn kann drei Mal die Rodelbahn hinunterfahren. Die Bahn bietet viele abenteuerliche Kurven und sogar zwei Jumps. Mit einer maximalen Geschwindigkeit von 40 km/h geht es den Berg hinunter. Der Rückweg ist komfortabel – einfach im Schlitten sitzen bleiben und sich hinaufziehen lassen. Nach der Mittagspause am Plateau erholen wir uns in der Sonne und genießen den Ausblick. Wer will, kann eine Runde Disc Golf, eine Mischung aus Minigolf und Frisbee, spielen. Am Ende des Tages geht es wieder zu Fuß den Berg hinunter und mit dem Bus zurück ins Quartier. Dieser Ausflug dauert einen ganzen Tag.

Sehenswertes in der Umgebung

Am Vormittag besuchen wir die Lurgrotte Peggau, die größte von Wasser durchströmte Tropfsteinhöhle Österreichs. Von einem Guide geführt, geht es am Skelett eines Höhlenbären vorbei, einen Kilometer tief in das Innere der Höhle. Dabei werden die Tropfsteinformationen sowie Spannendes über Geologie, Geschichte und Botanik der Höhle erklärt. Im Anschluss daran besuchen wir das Höhlenmuseum und machen in Peggau eine Mittagspause, bevor es mit dem Zug weiter ins Freilichtmuseum geht. Am Bahnhof Stübing erwartet uns ein Traktor mit Anhänger, der die gesamte Gruppe gemütlich zum Freilichtmuseum Stübing chauffert. Es zählt zu den zehn großen Freilichtmuseen Europas. Museumspädagogen führen über das Gelände und erklären altersgerecht die historischen Zusammenhänge. Zusätzlich gibt es eine interaktive Rallye, bei der eigenständig Erfahrungen gesammelt werden können.Ganztagesausflug.

Willkommen in der Welt der Zotter-Schokolade! Wir lüften die Geheimnisse rund um Herkunft, Produktion und Qualität der köstlichen Naschereien. Mit dem Bus geht es auf direktem Weg ganz bequem von Graz in die ca. 60 km entfernte Zotter Schokoladen Manufaktur. Beim Rundgang durch das Werk erfahren wir spannendes über die Herkunft von Kakao, lernen die Produktionsschritte von der Bohne bis zur Schokolade kennen und können viele verschiedene Sorten verkosten. Auch wer nach so viel süßem Lust auf etwas Saures hat, kommt auf seine Kosten: am Ende des Rundgangs wird ein Essiggurkerl zur Neutralisierung des Gaumens angeboten. Ganztagesprogramm

Museum ist spannend

Bekannt als „friendly alien“ ist das Kunsthaus Graz mit seiner futuristischen Architektur einer der wichtigsten Kulturorte der Stadt. Es wurde 2003 eröffnet, als Graz europäische Kulturhauptstadt war. Nicht nur von außen macht das Kunsthaus einen spannenden Eindruck, die regelmäßig wechselnden Ausstellungen im Inneren zeigen außergewöhnliche Künstler und ihre Projekte. Bei unserer Jugendführung durch den freundlichen Alien kann als Themenschwerpunkt entweder eine der aktuellen Ausstellungen oder die Architektur des Hauses gewählt werden.

Das Museum der Wahrnehmung wurde in einem ehemaligen Bad eingerichtet. Die Installationen dort sind irritierend und paradox, verwirrend und vergnüglich und stellen einen Vorgang in Frage, der uns vertraut und selbstverständlich scheint: unsere alltägliche sinnliche Wahrnehmung. Bei einem Workshop beschäftigen wir uns aktiv mit vielen faszinierenden Aspekten der Wahrnehmung. Mit einbezogen werden dabei die Installationen und die aktuelle Ausstellung, das Samadhi-Bad mit seinem Salzwasserbecken wird besichtigt. Für den Workshop stehen verschiedene Themen zur Wahl, die für Jugendliche interessant sind: z.B. Kunst und Klima, Gender, ich bin ok, Muttervaterland.

Jedes Ding hat eine Geschichte. In diesem Museum gibt es zahlreiche Dinge. Von Fahrrädern über Musikinstrumente bis hin zu Kleidungsstücken – alle können uns viel erzählen. Im Rahmen der Führung wird das Hauptaugenmerk nicht auf die politische Geschichte, sondern auf jene der Gesellschaft und des alltäglichen Lebens gerichtet. Anhand ausgewählter Objekte werden deren vielfältige Bedeutungen und Zusammenhänge erörtert und währenddessen unterschiedlichste Reisen durch die Vergangenheit zurückgelegt.

Bei einer Führung besuchen wir Österreichs zweitgrößtes Opernhaus. Wir erleben die imposanten Besucherräume wie Foyer und Zuschauerraum und dürfen auch einen Blick hinter die Kulissen machen. Je nach internen Möglichkeiten besuchen wir die Requisite, die Maske oder das Stellwerk. Anschließend organisieren wir mit den SchülerInnen eine lustige, bewegte Schatzsuche im nahe gelegenen Burggarten.

Menschen und Kulturen

Der Abend kann mit einem Kinobesuch gestaltet werden. Wir empfehlen das Schubertkino, das Grazer Altstadtkino mit Lichtspieltradition seit 1923. Es verfügt auch über eine gemütliche Cafe-Lounge. Eine andere Möglichkeit ist die UCI-Kinowelt, wenn sich die Klasse eher Hollywood- und Mainstream-Filme wünscht.

Dem Geheimnis des Bierbrauens auf der Spur: Die geführte Tour durch die Traditionsbrauerei Puntigam bietet einen interessanten Einblick in die verschiedenen Phasen des Bierbrauens. Die Führung beginnt am Sudhaus geht über Gärkeller und Filtration und endet schließlich bei der Flaschenabfüllung. Im Anschluss an die Führung gibt es eine kleine nicht alkoholische Getränkeverkostung und dazu eine Brezel.

Aus keinem Federpenal ist er wegzudenken, der Buntstift. Wir kennen und verwenden ihn in den unterschiedlichsten Farben – von hellgelb über zinnoberrot bis smaragdgrün. Bei unserem Besuch in der JOLLY-Fabrik erhalten wir einen Einblick, wie die Mine in den Buntstift gelangt. Zudem erfahren wir, welche Tests ein Stift bestehen muss, bevor er verkauft werden kann, wie viele Kanten er hat und darüber hinaus auch über die Produktion von Wasserfarben. Sollte im Werk aufgrund der großen Nachfrage keine Führung möglich sein, bieten wir alternativ den Besuch eines anderen Betriebes wie Flughafen, Radiosender oder Brauerei an – der Preis bleibt gleich.

Der Radiosender in Graz erlaubt uns einen exklusiven Einblick in die Radiowelt. Bei der zweistündigen Führung erfahren wir Spannendes über den Sender und die Arbeit dort. Nach einem Besuch beim Moderator im Sendestudio ist die Aktivität der SchülerInnen gefragt. Gemeinsam mit einem Antenne Redakteur wird ein Beitrag produziert, der ausschnittsweise bei Radio Antenne Steiermark gesendet wird. Eine ideale Gelegenheit für zukünftige ModeratorInnen hinter die Kulissen eines renommierten Senders zu blicken und vielleicht sogar „entdeckt“ zu werden.

Jährlich starten und landen fast 18.000 Flugzeuge am Grazer Flughafen. Bei der Führung durch das Gelände werfen wir einen Blick hinter die Kulissen und besichtigen den Flughafen abseits des öffentlichen Bereichs. Hier erfahren wir Wissenswertes über die Abwicklung des Flugverkehrs und über die Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen Graz.

Ihre Vorteile bei FREIRAUM Städtereisen:

Lehrerstimmen

Was andere Lehrer und Lehrerinnen über die Städtereise Graz sagen. Jetzt ebenfalls Kontakt aufnehmen!

„Wir waren sehr zufrieden mit der Projektwoche und werden sie weiter empfehlen.“
Maria Busch
Grundschulleitung, Deutsche Schule Bratislava, Slowakei
"Ein besonderes Lob für die hervorragende Arbeit und die überaus herzliche und kompetente Betreuung in echten Notfällen!"
Silvia Malek
VS Kottingbrunn
"Auch dieses Mal kann ich ein großes Lob über Ihre Professionalität über Programm, Ablauf und Organisation aussprechen. Es entlastet meine Lehrerarbeit auf Projektwochen sehr. Danke herzlichst."
Romana Lubas-Justus
KMS Oskar-Spiel-G.

Interessiert?

Kontaktieren Sie uns jederzeit für Fragen!

+43 (0) 662 625758-0 | office@dieprojektwoche.at

Scroll to Top