hamburg turm innenstadt staedtereise projektwoche klassenfahrt schule

Städtereise Hamburg

Maritimes Flair ist in Hamburg allgegenwärtig. Es macht den besonderen Charakter dieser Stadt im Norden Deutschlands aus. Stellen Sie Ihre ideale Hamburg-Reise aus unseren vielfältigen Programmen und ausgesuchten jungen City-Hotels zu Ihrem Wunschtermin selbst zusammen.

Die Schöne im Norden, wird die wohl eindrucksvollste Hafenstadt Europas genannt. Das Hafenviertel mit den riesigen Seeschiffen aus aller Welt, mit der historischen Speicherstadt, dem bunten Treiben auf Fischmarkt und Landungsbrücken, der neuen HafenCity und der Elbphilharmonie muss man einfach erlebt haben. Viele Stadtviertel mit unterschiedlichem Charakter – von der Innenstadt an der Alster über Altona und St. Pauli bis Blankenese – laden zu spannenden Entdeckungsreisen ein.

Zahllose Flüsse und Kanäle durchziehen die Stadt. Die Elbe mit ihrem Stadtstrand ist Hamburgs Lebensader und verbindet die Hafenstadt mit der 100 Kilometer entfernten Nordsee. Das kulturelle Angebot ist groß, bunt und auch für Jugendliche höchst attraktiv. Unsere speziell ausgebildeten, stadtkundigen Young City Experts begleiten Sie bei allen Programmen, leiten erlebnisreiche Stadtspiele an und haben gute Insidertipps parat.

Programm- und Preisbeispiel

5 Tage mit Halbpension im Meininger Hotel Hamburg Altona
9 betreute Programme + Willkommenspaket:
Altstadtrallye, Hafenrundfahrt, Michel & St. Pauli, Fotostory in der Speicherstadt (= 2 Blöcke), Besuch des Gewürzmuseum, Miniaturwunderland, Internationales Maritimes Museum, Chillen am Elbstrand.

€ 425,60 p. P. Hauptsaison
z. B. im Mai und Juni 2020

Preisangaben lt. Stand Jänner 2019. Preise bei Städtereisen sind tagesaktuell und können sich ändern.

leer

Anreise

Wir beraten Sie gerne, um die für Ihre Klasse günstigste An- und Abreisemöglichkeit herauszufinden. Auf Wunsch organisieren und buchen wir die Fahrt für Sie. Nach Hamburg kommen Sie zum Beispiel mit Eurowings - 4 x täglich ab Wien.

Programme für Hamburg

Stellen  Sie Ihre individuelle Hamburgwoche im Online-Rechner zusammen.

Zum Ankommen

Unsere Young City Experts besorgen die Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel, empfangen Sie am (Bus-)Bahnhof oder Flughafen und begleiten Sie ins Jugendhotel. Dort gibt es eine kleine
Überraschung, Stadtpläne für alle sowie nützliche Informationen zum Unterwegssein in der Stadt. Dauer: etwa 1,5 Stunden.

Bei einem informativen Rundgang zeigen wir Ihnen die Umgebung des Jugendhotels sowie das umliegende Stadtviertel mit seinen Besonderheiten. Sie erfahren wo es in der Nähe öffentliche Verkehrsmittel und Geschäfte gibt.

Klassische Sehenswürdigkeiten

Diese Tour führt uns durch die Altstadt, wo wir unter anderem das Rathaus, eines der schönsten Gebäude Hamburgs, und die Alster besichtigen. Danach besuchen wir die Speicherstadt mit ihren einzigartigen historischen Lagerhallen im Hamburger Hafen und abschließend Hamburgs modernsten Stadtteil, die Hafencity mit der Elbphilharmonie und vielen weiteren zukunftsweisenden Bauten. Auch als Abendprogramm möglich.

Wir erleben einen der größten Häfen der Welt hautnah. Mit einer Barkasse fahren wir im Hafenbecken vorbei an Ozeandampfern, Werftanlagen und Containerhafen. Wir sehen ein U-Boot und passieren eine Schleuse. Aus Seemannsperspektive erleben wir das Panorama der Stadt mit ihren Wahrzeichen wie Michel, Elbphilharmonie und Speicherstadt.

Fast 2.000 Tiere leben in der 19 Hektar großen Parkanlage. Hier gibt es denkmalgeschützte Landschaftspanoramen und moderne Freigehege mit der größten Elefantenherde Europas. Etwas Besonderes sind auch das Eismeer, wo man die Lebensräume von Nord- und Südpol kennenlernt und, im Gegensatz, dazu das Tropen-Aquarium. Der Park bietet aber auch asiatische Tempelanlagen, originale Totempfähle aus Nordamerika sowie viele seltene Pflanzen und Bäume.

Ein Kontrast zum Großstadttrubel ist das Villenviertel am Elbhang. Wir besuchen das ehemalige Fischerdorf und spazieren durch das Zentrum auf einigen der beinahe 5.000 Stufen durch verwinkelte Gassen hinunter zur Elbe. Beim Leuchtturm am Strand können wir vorbeifahrende Schiffe beobachten, bevor uns der Bus mit dem sprechenden Namen „Bergziege“ wieder hinauf zum Bahnhof bringt.

Spiel, Spaß & Bewegung

Mit dem Boot erkunden wir die Außenalster, den großen, von Grünflächen umgebenen Binnensee Hamburgs. Danach gibt es auf Wunsch ein entspanntes Picknick am Ufer des Sees. Für den sportlich-entspannten Programmblock ist es notwendig, dass Sie schulrechtlich die Erlaubnis haben, sich mit SchülerInnen am Wasser zu bewegen. Auch als Abendprogramm möglich.

Direkt vor Hamburgs Haustür kann man an der Elbe Sand unter den Füßen spüren. Stilecht begeben wir uns mit der Fähre an den Strand. Dort haben die SchülerInnen Zeit, die Seele baumeln und die zahlreichen Eindrücke der Großstadt sacken lassen. Außerdem hat unser Young City Expert Übungen und Spiele im Gepäck, um die Klasse in Bewegung und als Gruppe näher zueinander zu bringen.

Die Speicherstadt und die Hafencity mit ihrem Wahrzeichen, der Elbphilharmonie, bieten eine wunderbare Kulisse für eine Fotostory. Dabei erfinden die SchülerInnen in Kleingruppen eine kreative Geschichte und stellen die Handlung mit Fotos dar. An einem weiteren halben Tag oder Abend werden die Bilder auf Plakate geklebt und die Storys den KollegInnen präsentiert. Auch als Abendprogramm möglich.

Die größte Modelleisenbahnanlage der Welt liegt in Hamburgs historischer Speicherstadt. Hier lassen sich ganze Landschaften im Miniaturformat bestaunen – natürlich Hamburg selbst, Deutschland, Schweiz, Skandinavien, Italien bis hin zu den USA. Von der detailreichen Nachbildung der Elbphilharmonie zum Vulkan Vesuv, weiter zum Schweizer Matterhorn und direkt nach Las Vegas sind es immer nur wenige Schritte. Ein Flughafen, ein Open-Air-Konzert, eine Schokoladenfabrik, ein Echtwasserbecken und vieles mehr bringen die Besucher zum Staunen. Selbst Tag und Nacht wird es hier – alle 15 Minuten.

Wir begeben uns auf eine Reise durch eine 1.000 m2 große, unvergleichliche Fantasiewelt. Hier locken 18 Minigolfbahnen, die mit 3D-Brille bespielt werden. Im Blind House gilt es, sich in absoluter Dunkelheit zurechtzufinden und alltägliche Gegenstände durch Tasten zu entdecken. Die SchülerInnen können einen Laserparcours bewältigen und andere außergewöhnliche Bewegungsspiele ausprobieren.

Ein geniales Training für das Orientierungsvermögen in der Stadt. Beschreibung s. S. 83 und im Online-Rechner.

Am Abend

Der bedeutendste Kirchenbau Hamburgs, der Michel, ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen. Wir erklimmen den Turm und genießen den Blick über Hamburg. Anschließend unternehmen wir einen geführten Streifzug durch St. Pauli. Die historische Entwicklung des Viertels um die Reeperbahn wird ebenso beleuchtet, wie St. Pauli als Wohnort und Ausgangspunkt für die Karriere der Beatles. Für SchülerInnen ab 15 Jahren empfohlen.

Wir besuchen das Schauspielhaus, das größte Sprechtheater Deutschlands oder die weltbekannte Hamburgische Staatsoper. Der Spielplan ist mindestens zwei Monate vor dem Besuch bekannt. Der Young City Expert stellt Ihnen diesen zur Verfügung und besorgt die Karten für das Stück Ihrer Wahl.

Museum ist spannend

Die Deichtorhallen Hamburg sind Europas größtes Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst und Fotografie. Die historischen Gebäude bestechen durch ihre offene Architektur, die heute Raum für spektakuläre internationale Großausstellungen bieten. Während einer altersgerechten Führung erhalten die SchülerInnen einen Einblick in die aktuelle Ausstellung.

In dieser einzigartigen Sammlung werden Exponate aus 3.000 Jahren Schifffahrtsgeschichte bewahrt. In einem Museumsgespräch begegnen wir entweder den Highlights der Sammlung oder wählen ein Spezialthema. Zur Auswahl stehen: Mit den Sternen übers Meer – Navigation und Kommunikation auf See, die Entdeckung der Welt auf dem Seeweg oder eine Piratenführung.

Wir besichtigen das schwimmende Wahrzeichen Hamburgs, die „Rickmer Rickmers“ ein Frachtensegelschiff aus dem 19. Jahrhundert. Wie lebte der Kapitän und wo war seine Mannschaft untergebracht? Wer betreute die Kombüse, das Hospital und die Haustiere? Wie konnte das Schiff angetrieben werden? Diese und andere Fragen werden im Rahmen einer Führung geklärt, die uns einen guten Einblick in das Leben und Arbeiten an Bord gewährt.

Ende der 1960er Jahre hat sich der Warenverkehr in den Häfen durch die Einführung des Containers maßgeblich verändert. Bei einem Museumsgespräch im Hamburger Hafenmuseum erfahren wir von dieser Entwicklung und deren Auswirkungen auf den Hamburger Hafen und die Menschen, die dort arbeiten. Aus Platzgründen für max. 30 SchülerInnen buchbar.

Migration von Menschen ist heute wie auch in früheren Epochen allgegenwärtig. Über fünf Millionen Europäer sind zwischen 1850 und 1939 von Hamburg ausgehend in die Neue Welt aufgebrochen. Die SchülerInnen bewegen sich an Hand eines Rätselbogens durch das Museum und erfahren von den Wünschen und Träumen der Ein- und Auswandernden.

Das KZ Neuengamme war ein Lager vor allem für politische Gegner des Nationalsozialismus. Vor dem Besuch sollte sich die Klasse daher mit diesem Thema auseinandergesetzt haben. Während des dreistündigen Aufenthaltes wird neben der Geschichte des Ortes als Konzentrationslager und Gedenkstätte das Hauptaugenmerk auf die Schicksale der Häftlinge gelegt. Ebenso werden Teile des Geländes besichtigt und Fragen der SchülerInnen beantwortet

Der Gewürzhandel hat in Hamburg lange Tradition. In einem originalen Speicherboden führt uns eine Rätselrallye durch das beliebte Museum. Wir lernen die Herkunft, Verarbeitung und Verwendung von Gewürzen aus aller Welt kennen. Dabei dürfen auch die Sinne auf Weltreise gehen: Über 50 Gewürze können wir anfassen, riechen und sogar probieren.

Ein Großteil der in Europa verwendeten Kakaobohnen kommt über den Hamburger Hafen auf den Kontinent. Im Chocoversum begleiten und kosten wir die Kakaobohne in allen Stadien – frisch vom Baum, wenn sie noch eher nach Grapefruit schmeckt, nach der Röstung und als fertige Tafel Schokolade, die alle SchülerInnen selbst kreieren und mit nach Hause nehmen können.

Inhalt umschalten

Menschen und Kulturen

Wir entdecken Hamburgs alternative und kreative Seite. In den angesagten Stadtteilen wie Sternschanze, St. Pauli und Karolinenviertel richten wir unseren Blick auf die urbane Kunst mit Fokus auf Graffitiart. Außerdem erfahren die SchülerInnen von Nachbarschaftsprojekten, besetzten Gebäuden, lokalen Legenden sowie Hamburgs Initiativen für lebenswerte Stadtteile.

Mit schalldichten Kopfhörern tauchen wir in die Welt der Stille. Gehörlose Guides zeigen uns dabei, dass man sich auch nonverbal gut austauschen kann. Während wir für die Dauer von einer Stunde ausschließlich mit unseren Händen kommunizieren, erhalten wir mit diesem Perspektivwechsel einen sicherlich unvergesslichen Einblick in die Gebärdensprache. Abschließend bietet sich die Möglichkeit unserem Guide Fragen über sein Leben ohne Hören zu stellen

Sehenswertes in der Umgebung

Fahren Sie bequem mit einem von FREIRAUM organisierten Bus direkt zum Airbus-Werksgelände in Hamburg-Finkenwerder, dem Sitz des größten europäischen Flugzeugherstellers. Die Führung bei Airbus muss von den Lehrkräften selbst angefragt und gebucht werden und findet ohne Betreuung durch unseren Young City Expert statt. Der Preis für den Bus gilt ab einer Mindestanzahl von 22 SchülerInnen.

Ihre Vorteile bei FREIRAUM Städtereisen:

Interessiert?

Kontaktieren Sie uns jederzeit für Fragen!

Scroll to Top